Your better future

Optimismus hängt nicht von Geld ab

Jugendliche und Nachhaltigkeit

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für Jugendliche?

Dezember 11, 2017 Comments (0) News, Studien

Lesekompetenz an deutschen Schulen verbessern

foto topbanner 02 - Lesekompetenz an deutschen Schulen verbessern

Die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) liefert seit 2001 Informationen über die Lesekompetenz von Viertklässlerinnen und Viertklässlern im internationalen Vergleich. Ihre aktuellen Ergebnisse sind Besorgnis erregend: Jeder fünfte deutsche Viertklässler hat Probleme beim Lesen.

Insgesamt stagnieren die Leseleistungen der Grundschülerinnen und Grundschüler in Deutschland. In den letzten Jahren hat sich die Lesekompetenz der Schulkinder nicht verbessert. Hinzu kommt, dass die Lesefertigkeiten der Viertklässlerinnen und Viertklässlern vieler EU-Staaten die der deutschen Schülerinnen und Schüler überholt haben. Höchste Zeit also, sich darüber Gedanken zu machen, wie die Lesekompetenz der Schulkinder verbessert und gefördert werden kann.

Lesen als Schlüsselqualifikation

Hier setzt FrontRead an. FrontRead ist eine innovative Methode, um die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Denn es ist wichtig, dass der Grundstein für das Leseverständnis im jungen Alter gelegt wird. Sonst muss auch im weiteren Werdegang der betroffenen Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten gerechnet werden. Die Lesekompetenz ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schul- und Berufslaufbahn. Außerdem bildet die Lesekompetenz die Basis zur Meinungsbildung, sozialen Kompetenz sowie zur Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Leben.

Erfunden wurde FrontRead von Merete Riedel, die seit 20 Jahren im Bildungssegment unterwegs ist. Bereits 25 % der Schulen in Dänemark nutzen das skandinavische Modell. FrontRead ist ein Online-Training zur Verbesserung der Lesegeschwindigkeit, Konzentration und des Textverständnisses. Um diese zu erreichen, werden folgende vier Bereiche trainiert: Die Fixierung des Auges, die Spannweite, das Arbeitsgedächtnis und die Lesegeschwindigkeit.

Vorab wird im Starttest die individuelle Lesegeschwindigkeit und das Textverständnis gemessen. Das ermöglicht eine individuelle Förderung der schwächeren Schülerinnen und Schüler. Außerdem wird so gewährleistet, dass stärkere Schulkinder nicht unterfordert, sondern gefordert werden.

Mehr Infos gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.