Kino vs. Netflix – Ersetzen Video-Streaming-Dienste Kinoabende mit Freunden?

YouTube als Hauptberuf?

Januar 28, 2016 Comments (0) Allgemein, Ernährung, Esskultur, Freizeit, Jugendkultur, Mediennutzung, News, Trends

Social Eating

Social Eating – Essen in Gesellschaft. Das bedeutet Freunde, Familie, Arbeitskollegen. Oder?? Mittlerweile nicht mehr unbedingt. Social Eating geht nämlich auch digital, über das Smartphone oder den PC. Ein bisschen Mühe geben beim Anrichten, ein appetitliches Foto schießen, ein schöner Filter vor dem Hochladen und schon sitzen Freunde und andere Follower zumindest virtuell mit am Tisch.

Einer aktuellen Studie des Lebensmittelkonzerns Nestlé zufolge haben 37% der Befragten schon einmal ihr Essen fotografiert und es daraufhin in sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook geteilt. Fast die Hälfte der Teilnehmer hat schon einmal einen Beitrag von Freunden zu diesem Thema kommentiert oder weitergeleitet. Vor allem Frauen haben laut Studie das Bedürfnis, sich über Themen wie Ernährung oder Gesundheit auszutauschen und sich dabei als Teil einer großen Gemeinschaft zu fühlen.

Aber was macht das digitale Social Eating so attraktiv? Weniger Abwasch? Vielleicht. Viele Menschen genießen es aber auch, einfach mal ganz für sich alleine zu sein, eine Auszeit zu nehmen von Hektik und Stress bei der Arbeit und den permanenten Hintergrundgeräuschen der geliebten Großstadt. Beim Essen zur Ruhe zu kommen und die Zeit zum Auftanken zu nutzen, kann auch wichtig für die Leistungsfähigkeit sein. Für die meisten Menschen ist Entspannung nämlich gar nicht so einfach. Und wer beim Abendessen mal ganz für sich alleine ist, tankt vielleicht gerade Kraft für den nächsten Tag. Schließlich bietet das Smartphone über die sozialen Netzwerke die Möglichkeit, das Essen trotzdem virtuell gemeinsam zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.