Wirf-deine-guten-Vorsätze-für-das-neue-Jahr-über-Bord-Tag

Social Eating

Januar 21, 2016 Comments (1) Allgemein, Freizeit, Jugendkultur, News, Trends

Kino vs. Netflix – Ersetzen Video-Streaming-Dienste Kinoabende mit Freunden?

Netflix, Maxdome und Watchever– alles bekannte Video-Streaming-Dienste, die sich zwar im Preis und Angebot ein wenig unterscheiden, aber doch eines gemeinsam haben: sie ermöglichen es, Filme und Serien online und für kleines Geld anzuschauen. Dies wird von der jungen Zielgruppe gerne angenommen. Doch warum hat heutzutage überhaupt gefühlt so gut wie jeder einen Account bei Netflix und Co.? Und können diese Dienste den Kinos tatsächlich gefährlich werden?

Eins ist klar: Video-Streaming-Dienste sind nicht rein zufällig in kürzester Zeit so erfolgreich geworden. Es ist vor allem die riesengroße Auswahl an Filmen, die sie so attraktiv macht. Immerhin werden online weitaus mehr Filme angeboten, als es das Kinoprogramm hergibt. Und noch entscheidender: man kann sich Filme anschauen, die schon lange nicht mehr in den Kinos gezeigt werden. Während man früher zu einer Videothek fahren musste, hat man nun also im Grunde virtuell eine komplette Videothek vor sich, aus der man sich bedienen kann – jederzeit und überall. Und das kann das Kino leider nicht bieten. Streaming-Dienste ermöglichen es, unabhängig von Zeit und Ort (Internet und internetfähiges Gerät natürlich vorausgesetzt) die eigenen Lieblingsfilme anzuschauen, zwischendurch auf Pause zu drücken und den Film zu schauen, wo immer man möchte. Sehr komfortabel! Und leisten kann sich das auch so gut wie jeder. Immerhin betragen die monatlichen Beiträge nur wenige Euro und man kann so viele Filme anschauen, wie man möchte. Zum Vergleich: im Kino kostet eine Karte inzwischen zwischen fünf und zehn Euro – pro Film. Da rentiert sich so ein Account im Grunde sofort. Das Geheimnis der Streaming-Dienste ist also, dass sie vielen Bedürfnissen der User entgegenkommen; was das Kino nicht kann. Und somit stehen die Streaming-Dienste den Kinos als starke Konkurrenten gegenüber.

Dennoch muss man sagen: einen Kinoabend mit Freunden können die Streaming-Dienste eben doch nicht komplett ersetzen. Vom Kino als Auslaufmodell kann also keinesfalls die Rede sein. Denn bei einem Kinoabend geht es ja nicht ausschließlich darum, einen Film zu schauen – Kinoabende bedeuten Erlebnisse. Die Auswahl der besten Sitzplätze. Die besondere Stimmung im Saal, kurz bevor das Licht erlischt. Die Neugier, welche neuen Filme in der Vorschau präsentiert werden. Und außerdem ist es halt doch etwas anderes, einen Film in guter Qualität auf einer riesigen Leinwand, mit Surround-Lautsprechern, eingekuschelt im Kinosessel mit einer Tüte Popcorn auf dem Schoß anzuschauen. Da kann das Gefühl, das erzeugt wird, wenn man auf dem Laptop oder Fernseher im eigenen Wohnzimmer einen Film schaut, nicht wirklich mithalten.

One Response to Kino vs. Netflix – Ersetzen Video-Streaming-Dienste Kinoabende mit Freunden?

  1. xfafugs sagt:

    xj0DQH xdywsfgqhfwo, [url=http://bxkeicnmszgt.com/]bxkeicnmszgt[/url], [link=http://opfmekdqecox.com/]opfmekdqecox[/link], http://stpxsjxormtb.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.