Lieber Promi – bring mir die Likes

Wundersame Stadterlebnisse: Junge Menschen, die kollektiv Eis konsumieren

Juli 31, 2015 Comments (0) Allgemein, Freizeit

Hinterfragt: Social Eating

Sie sind überall: Nein, keine Aliens – Bilder von gesundem Essen.

Instagram, Foodblogs und Facebook. Kein Social Media Kanal ist vor ihnen sicher. Die Stars machen’s vor: Social Eating wird mehr und mehr zum Trend. Vor allem auf Instagram, der Fotoplattform schlechthin, ist Essen das Motiv Nummer eins. Der Hashtag Foodporn führt mittlerweile knapp 60 Millionen Bilder.

Doch wer denkt, dass es hier einzig und allein um den Genuss geht, der irrt. Der Genuss steht hierbei nur scheinbar im Vordergrund. Hier geht es um einen Lifestyle und um Status. Denn: vor allem gesunde Foodinspirationen sind beliebt auf Instagram und Co. Die Bilder erinnern dabei schon eher an Stilleben, als an Essen, das verspeist werden will. Je exotischer die Zutaten, desto trendiger, gesünder, besser ist das Gericht. Und umso trendiger, gesünder, besser ist der, der es gepostet hat. Die Zutaten demonstrieren die Überlegenheit des postenden Instagrammers oder Youtubers. Du weißt immer noch nicht was Quinoa ist?  Wie hinterwäldlerisch! Es ist die Ernährung, die durch diesen Trend zum Statussymbol erhoben wird. Mein Haus, mein Auto, mein Essen.

Es geht hier nicht mehr um den Genuss, das Essen ist ein Mittel zum Zweck. Das Ziel möglichst viel Anerkennung. Ergo möglichst viele Likes.

Na dann: Guten Appetit!

Comments are closed.